Corona, Corona … und ein Konzert auf dem Stadtacker

Im August konnten unter Einhaltung eines Hygienekonzepts Veranstaltungen mit einer begrenzten Teilnehmerzahl im Freien stattfinden. So hatten wir ein kleines Konzert auf dem Stadtacker bei dem ca. 8 Jugendliche der Musik AG des Anne-Dore-Leber Berufsbildungswerkes ihr Abschlusskonzert geben konnten.

Das Anne-Dore-Berufsbildungswerk unterstützt Jugendliche mit Behinderungen oder einem besonderen Förderungsbedarf. Im Sinne der Inklusion wollten wir alle miteinander verbinden und bekannt machen und zeigen, dass Unterschiede und ein vermeintliches „anders sein“ eine Bereicherung und kein Manko ist. Gemeinsam setzten die Kulturlotsen und das Team des Stadtackers das Hygienekonzept um und luden zum Konzert.

Es wurden Abstandsquadrate auf den Boden gesprüht, Schilder, die Eingang & Ausgang markierten, gebastelt und an den dafür vorgesehenen Stellen platziert und Desinfektionsstationen aufgebaut.

Da es sich um einen regnerischen und stürmischen Tag handelte, mussten wir jedoch umdisponieren und auf der gegenüberliegenden Fläche unter ein Zelt ausweichen. Flink wurde alles umgebaut und das kleine aber feine Konzert mit geladenen Gästen konnte stattfinden.

Die 8 Schüler performten 8 gecoverte Songs und machten mächtig Stimmung. Die Kulturlotsen und Geflüchteten hatten viel Spaß und es war trotz schlechten Wetters und all den Umständen eine gelungene Veranstaltung.