Der Stadtacker spinnt!

„Der Stadtacker spinnt“ war eine Kunst- und Vernetzungsaktion des Teams Kulturlotsen gemeinsam mit dem Team des Stadtackers. Mit vielen verschiedenen Wollfäden wurden die Hochbeete und Kunstobjekte miteinander verbunden, so dass ein großes Netz entstand. Zwischen die Fäden sozusagen in das Netz mit eingewoben wurden bunte Schilder, Abreißzettel und Wäscheklammern, auf denen auf deutsch und auf arabisch gute Wünsche, Werte wie Toleranz oder Liebe und auch Komplimente zum mitnehmen geschrieben waren. Symbolisiert werden sollte die Ebene der Verbundenheit der Menschen miteinander, mit der Natur und allem Lebendigen.

Jeder der auf dem Tempelhofer Feld und beim Stadtacker vorbeikam durfte mitmachen, seine eigenen Fäden spinnen und sich auch einen der schönen Wünsche oder Sprüche mitnehmen.

Es war einen gelungene Aktion, bei der Geflüchtete und Einheimische sich über das Netz sichtbar miteinander verbinden konnten.