Halloween 2020 auf dem Stadtacker

Samstag, 31.10.2020, ... es ist Halloween.

Unsere Veranstaltung fand draußen auf dem Stadtacker statt. Hier noch einmal kurz erklärt: der Stadtacker ist ein von motivierten Menschen gepflegter Ort auf dem Tempelhofer Feld. Frei von jedem begehbar. Ein wenig improvisiert wurde dort eine kleine Oase geschaffen, in der Kübel mit verschiedenen Pflanzen angebaut wurden. Mit vielen Sitzmöglichkeiten kann dort jeder seine Seele baumeln lassen.

Ich dekorierte mit Hilfe zweier sehr netter Menschen, die direkt für den Stadtacker zuständig sind, alles ein wenig gruselig mit selbst gebastelten Kürbisköpfen aus Pappe und weiteren Sachen, die die Kinder an Halloween erinnern sollten.
Eine Kulturlotsin kam auf die Idee, die Kinder auch künstlerisch zu fordern und organisierte alles, damit jeder ein Bild aus Acryl gießen konnte. Das nennt sich tatsächlich Acryl-Gießen und ergibt mit ein wenig Anleitung sehr schöne Bilder. Nach anfänglichem Desinteresse wurden die Kinder schnell warm mit der Idee und hatten viel Spaß eigenes zu kreieren.
Jedes Kind, das lieber Fußball spielen wollte, kam natürlich auch auf seine Kosten. Ein buntes Durcheinander entstand bei dem viel gelacht wurde. Auch Gäste und Unbeteiligte durften sich ausprobieren.
Natürlich wurde auch die kulinarische Seite bedacht, zusätzlich Süßigkeiten besorgt. Der Stadtacker war ideal und bot viele Versteckmöglichkeiten für das Süße. Denn einfach so bekamen die Kids die Plombenzieher nicht. Sie mussten sie suchen.
Mit viel Spaß verbunden bekam jeder seinen Teil. Es war schön mit anzuschauen, dass auch großzügig geteilt wurde, wenn ein Kind nicht so erfolgreich bei der Jagd nach dem Süßem war.

Da das Wetter ebenfalls mitspielte, war der Tag eine runde Sache und eine Freude für alle Beteiligten.
Das Resümee meiner Chefin: „Genau dafür sind wir da!“

Nachdem der Stadtacker aufgeräumt wurde und die Kids nach Hause gebracht wurden, gingen alle zufrieden in das Wochenende.

* Thomas