Nix mit Fasching 2022

NIX MIT FASCHING! Abschied in der Oranienburger Straße

Als wir am Vormittag des Freitag den 4.3.2022 kostümiert und fröhlich in der Oranienburger Straße auftauchten – schwer beladen mit Snacks, Kostümen und Luftschlangen - standen die Familien bereits vor ihren Containerhäuschen, neben ihren gepackten Koffern. Die Sonne schien, aber die Gesichter drückten Traurigkeit, Verwirrung und Ratlosigkeit aus.

Am Tag zuvor erhielten die Familien, die überwiegend aus Afghanistan und aus arabischsprachigen Staaten stammen, die Information, dass sie am nächsten Tag in eine andere Unterkunft gebracht werden. Die komplette Flüchtlingsunterkunft wurde von einen auf den anderen Tag geräumt, um Platz für die ukrainischen Geflüchteten zu machen.

Das Faschingsfest fiel also aus und wir versuchten das Beste aus der Situation zu machen. So packten wir die Snacks aus, gaben den Kindern die Trinkpäckchen und versuchten sie aufzumuntern, bzw. etwas zu beschäftigen, während die Eltern, die restlichen Sachen zusammenpackten. Um die Mittagszeit kamen mehrere Busse und holten die Familien mit ihrem Hausrat ab. Die restlichen Snacks und Trinkpakete gaben wir den Eltern mit.

Auch die Mitarbeiter der Einrichtung wirkten traurig und frustriert. Gerade erst wurden Strukturen geschaffen, um die überwiegend Farsi- und arabischsprachigen Menschen angemessen beraten zu können. Es waren mehrere Mitarbeiter, die Farsi sprachen vor Ort und auch Sachi von den Kulturlotsen konnte dort aufgrund seiner Sprachkenntnisse hilfreich sein. Manche der Bewohner waren bereits seit zwei Jahren dort untergekommen und hatten sich aneinander gewöhnt.

Immerhin konnten wir uns von ihnen verabschieden.